Lire l’article
Anaïs Bauer

Athlétisme

Timeout mit: Anaïs Bauer

In unserer Serie Timeout mit, schauen wir bei Luxemburger Sportlern vorbei und finden heraus wie es sowohl sportlich als auch persönlich um sie steht. Diese Woche muss es schnell gehen, zu Gast ist nämlich Sprinterin Anaïs Bauer.

Kannst du uns kurz erzählen wie du zum Laufen gekommen bist?

Der erste Kontakt entstand durch die LASEP, wo ich am Eurocross teilnahm. Jedoch hat es mich erst mit 17Jahren wieder, durch Zufall, nach Diekirch verschlagen. Eigentlich nur zum abreagieren und als Spaß, doch mein Trainer Gino hat in mir Potential gesehen und mir die Welt des Wettkampfes näher gebracht.

 

 Was war bis jetzt der schönste Moment deiner Karriere?

Zweifelslos war das bei den JPEE 2011, wo ich nach der 4x400m hinter der Ziellinie lag, nach Luft schnappe und irgendwie versuchte oben und unten wiederzufinden. Bis ich dann die 3 anderen Läuferinnen gesehen habe, die mich von oben anlächelten und meinten, dass wir gerade Silber gewonnen hätten.

 

Was sind die Ziele für deine Zukunft?

Mein Ziel ist es mit dem gleichen Aufwand an Trainingseinheiten an den Europäischen Meisterschaften teilnehmen zu können.

 

Das Leben hat es nicht immer einfach für dich gemacht. Von Wo hast du die Kraft genommen all diese Schicksalsschläge hinter dir zu lassen?

Wenn ich mein Leben aus einer anderen Perspektive betrachte sehe ich, dass ich es eigentlich nicht viel besser haben könnte. Natürlich legt das Leben einem Steine in den Weg, manchmal kleinere manchmal größere, aber man wächst daran. Ich versuche daher das beste aus meinem Leben zu machen und es dabei auch zu genießen, den leider hat es nicht jeder so gut wie ich.

 

Gesunde Ernährung ist gerade für Sportler unheimlich wichtig. Hast du trotzdem vielleicht eine guitly Pleasure?

Zucker, definitiv Zucker. Am schlimmsten sind die großen, runden, farbigen Kaugummis aus den 50 Cents-Automaten.

 

Neben dem schnellen Laufen, was machst du noch gerne oder kannst du gut?

Momentan verbringe ich leidenschaftlich viel Zeit mit dem Ambulanzdienst. Ansonsten, jetzt wo die Weihnachtszeit fast vor der Tür steht, bin ich wieder fleissig am Kekse oder « Bûche de Noël » backen.

 

Tags# :
Date de publication: 28 novembre 2020

0 Commentaire

Voir tous les Commentaires

Sur le même sujet