Lire l’article
Cleveland Browns

Football américain

Hype-Train aus Cleveland

NFL Week 13 brachte vor allem eines: Spannung bis in die letzte Sekunde.

Mit elf Niederlagen und ohne Sieg waren die New York Jets in die Saison gestartet. Angesprochen auf sein Karriereende hat Jets-Runnigback Frank Gore vor kurzem angedeutet, dass er ohne Sieg in dieser Saison wohl noch ein Jahr dranhängen muss. „Ohne Sieg kann ich mich nicht verabschieden“ hatte der 37-Jährige auf einer Pressekonferenz gesagt. Ob es ihm in Woche 13 gegen die Las Vegas Raiders gelang, erfahrt ihr im nächsten Abschnitt. Eine Mannschaft, die in den vergangenen Jahren öfter mit langen sieglosen Serien zu kämpfen hatte, waren die Cleveland Browns. Vor Week 13 standen die Browns in diesem Jahr allerdings bei acht Siegen. Und auch in dieser Woche zündete die Mannschaft auf allen Zylindern, zumindest in der ersten Halbzeit.

Eine Halbzeit, vier Passing-Touchdowns und über 250 Passing-Yards: Baker Mayfield und die Browns erwischten einen überragenden Start in die Partie gegen die Titans. Zur Pause stand es dementsprechend eindeutig 38 zu 7. Es dauerte allerdings nur sechs Minuten in der zweiten Halbzeit bis die Titans das Spiel auf 38-21 gestellt hatten und die Spannung zurückbrachten. Am Ende tragen die Browns die Führung irgendwie über die Ziellinie und gewinnen verdient, aber denkbar knapp mit 41:35. Weiter auf den ersten Sieg warten, müssen die New York Jets. Die grüne Hälfte New Yorks war gegen die Raiders gut gestartet und mit etwas mehr als fünf Minuten auf der Uhr übernahmen diese auch nochmals eine 28-24 Führung. Reichen sollte diese Führung allerdings nicht. Mit fünf Sekunden auf der Uhr schickte Derek Carr eine Hail-Mary in den Lauf von Rookie-Receiver Henry Ruggs und stellte das Spiel auf 31-28 für die Raiders. Die Jets bleiben also auch in Woche 13 ohne Sieg.

Nach einem guten Saisonstart hatten die Chicago Bears in den vergangenen Spielen etwas den Rhythmus verloren. Das Spiel gegen die Lions fast schon ein Must-Win, wenn die Bears ihre Playoff-Hoffnungen noch nicht begraben wollten. Ein Fumble an der eigenen 10 Yar-Linie von Bears-Quarterback Trubisky machte diese Hoffnung allerdings zunichte. Die Lions besiegen Chicago mit 34:30. Ebenfalls wichtig im Kampf um die Playoffs war das Spiel der Dolphins gegen die Bengals. In einer Division in der sich mit den Patriots, den Bills und den Dolphins drei Mannschaften um zwei Plätze streiten, kommt es für Miami auf jeden Sieg an. Gegen ersatzgeschwächte Bengals überzeugte Rookie-Quarterback Tua Tagovailoa und holte den 19:7 Sieg.

 

Saints @ Falcons | 21-16

Jaguars @ Vikings | 24-27

Browns @ Titans | 41-35

Lions @ Bears | 34-30

Bengals @ Dolphins | 7-19

Colts @ Texans | 26-20

Raiders @ Jets | 31-28

Giants @ Seahawks | 17-12

Rams @ Cardinals | 38-28

Patriots @ Chargers | 45-0

Eagles @ Packers | 16-30

Broncos @ Chiefs | 16-22

Football Team @ Steelers | Montagabend 11:00 Uhr

Bills @ 49ers | Dienstagmorgen 2:15 Uhr

Cowboys @ Ravens | Mittwochmorgen 2:05 Uhr

Tags# :
Date de publication: 07 decembre 2020

0 Commentaire

Voir tous les Commentaires

Sur le même sujet