Lire l’article
Privat

Autres sports

Timeout mit: Sarah de Nutte

In unserer Serie Timeout mit, schauen wir bei Luxemburger Sportlern vorbei und finden heraus wie es sowohl sportlich als auch persönlich um sie steht. Diese Woche servieren wir ihnen Sarah de Nutte.

Was war der bisher größte Erfolg deiner Karriere?

Mein größter Erfolg war die Bronzemedaille im Doppel bei der EM 2013 in Alicante mit Ni Xia Lian und meine beste Weltranglisten-Position war 57. Mein bester Sieg war gegen die Nummer 15 der Welt, wo ich sehr überraschend bei einer WM in Tokio mit 3:0 gewinnen konnte.

 

Du bist Anfang des Jahres zu Saint-Quentin gewechselt. Wie war die Anfangszeit in deinem neuen Zuhause?

Ich spiele seit dieser Saison, also seit Oktober für St Quentin, ich habe mich dort schnell in der Mannschaft integriert und ich bin sehr froh über meinen Wechsel. Die Atmosphere ist sehr gut, wir lachen viel zusammen.

 

Was sind die nächsten großen Ziele der Sarah de Nutte?

Das nächste große Ziel für mich ist die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio und mit meinem Verein französischer Meister zu werden.

 

2020 mussten wir alle viel mehr Zeit im Inneren verbringen, als wir vorhatten. Konntest du die Zeit nutzen ein neues Hobby aufzunehmen? Welches?

Ja, allerdings habe ich ein paar Sachen ausprobiert. Ich habe mit Yoga angefangen, ich habe mehr gelesen als davor. Im Frühling und Sommer habe ich auch viel im Garten gearbeitet was mir auch Spaß gemacht hat. Außerdem habe ich die Zeit genutzt ein bisschen aufzuräumen.

 

Vorausgesetzt du hast kein Spiel oder Training, wie sieht bei dir ein typisches Wochenende aus?

Wenn ich kein Spiel habe, treffe ich mich am Wochenende meistens mit meinen Freunden. Ich gehe gerne gut essen und trinke mittlerweile auch gerne mal ein Glas Rotwein.

 

New Year new Me. Hast du dir gute Vorsätze für das neue Jahr gemacht? Welche?

Hmm, früher hießen meine Vorsätze fürs neue Jahr immer:

1) aufhören mit Nägelkauen (lacht)

2) beim Tischtennis spielen weniger aufregen.

Das hat dann immer ein paar Tage geholfen und dann habe ich nicht mehr genug darauf ausgepasst. Mittlerweile klappen beide Punkte (meistens) auch ohne Vorsatz.

Jetzt setzte ich mir keine speziellen Vorsätze, wenn ich etwas ändern möchte dann lieber sofort egal an welchem Tag.

 

Interview von: Daniel Baltes

 

 

Date de publication: 09 janvier 2021

0 Commentaire

Voir tous les Commentaires

Sur le même sujet