Lire l’article
Résidence Walferdingen

Basket

Walfer residiert an Tabellenspitze

Nachdem unsere Server uns für zwei Wochen an die Seitenlinie des Journalismus schickten, ist mental endlich wieder da. Wie gewohnt werfen wir am Montag-Morgen einen Blick auf das Basketball-Geschehen.

Walfers Höhenflug
Wer vor der Saison über Titelfavoriten reden wollte, der sprach von Ettelbrück, Düdelingen, Esch. Ob irgendwo in Luxemburg jemand auf die Idee gekommen wäre die Residence Walfer mit in diesen Hut zu werfen, wage ich einfach mal zu bezweifeln. Doch nachdem die Walfer-Männer in der vergangenen Woche bereits Etzella besiegen konnten, zeigen sie auch im zweiten Topspiel hintereinander, dass mit ihnen zu rechnen ist. Auch T71 Düdelingen, das Team von Coach Ken, konnte den Höhenflug der Residence nicht stoppen. In einem denkbar knappen Spiel gewinnt Walfer mit 75-72 und erobert die Tabellenspitze. Kommende Woche wartet Tabellenvorletzter Bartringen – ein scheinbar einfacher und doch trügerischer Gegner.

 

Contern hat längeren Atem
Das Spiel Contern gegen Larochette stand ganz im Zeichen einer Sache: der Playoffs. Beide Teams hegen Ambitionen am Ende der Saison unter den Top-Sechs zu stehen und somit ihre Chance auf den Titel zu wahren. Dementsprechend antizipiert war das Spiel unter den Fans beider Mannschaften und die Teams enttäuschten nicht. Nach hart umkämpften vier Vierteln stand es 70-70 und es bedurfte einer Verlängerung, um dieses Duell zu entscheiden. In der Verlängerung sollte die Spannung dann jedoch verfliegen, Contern hatte den längeren Atem und markierte 17 Punkte zu den 7 von Larochette. Am Ende gewinnt Contern täuschend hoch mit 87-77 und überholt Arantia in der Tabelle.

 

Block von Corona
Eigentlich hatte Corona seit dem letzten Restart keinen allzu großen Einfluss auf die Spiele der Total League genommen. An diesem Wochenende mussten gleich zwei Partien aufgrund positiver Teste abgesagt werden. Sowohl die Partie zwischen Esch und den Musel Pikes, als auch das Spiel zwischen Ettelbrück und Heffingen mussten auf einen späteren Zeitpunkt rapportiert werden. In Ettelbrück hofft man derweil weiterhin, dass sich bis dahin das Lazarett etwas weiter auflöst und man wieder aus dem Vollen schöpfen kann.

 

Und täglich grüßt Telstar 
Telstar steht im Keller der Tabelle. Telstar hat noch keine Partie gewonnen. Aber Telstar hat am Wochenende gegen den vorletzten der Tabelle aus Bartringen gespielt. Was nach Hoffnung klingt, endete am Samstag-Abend doch wieder in Ernüchterung. Denn selbst gegen den tabellarisch „einfachsten“ aller Gegner sahen die Männer aus Hesper kein Land. Magere neun Punkte im ersten Viertel beendeten die Partie eigentlich bereits zehn Minuten nach Tip-Off. Am Ende standen, trotz 22 Punkte im letzten Viertel, eine klare 87-56 Niederlage und weiterhin der sieglose letzte Tabellenplatz.

Text: Daniel Baltes

Tags# :
Date de publication: 22 mars 2021

0 Commentaire

Voir tous les Commentaires

Sur le même sujet