Lire l’article
Dynamo Kiev

Football

CL: Rodrigues schreibt Geschichte

Die Champions-League ist wieder da! Und der erste Spieltag der Königsklasse hatte es direktmal in sich: Giganten-Treffen, Überraschungen und Fußball-Geschichte.

Die Fußball-Geschichte wurde bereits zur früher Abendstunde geschrieben. Beim 2:0 Sieg des italienischen Serienmeisters, Juventus Turin, gegen Dynamo Kiev wurde der Luxemburger Gerson Rodrigues in der 60. Spielminute eingewechselt. Damit avancierte der Flügelflitzer zum ersten Luxemburger, der in der Champions League zum Einsatz kam. Am Ende war es ein Morata-Doppelpack, welcher beim Trainer-Debut von Andrea Pirlo in der Königsklasse nach 90 Minuten den Unterschied machte. Beim zweiten Spiel der frühen Anstoßzeit holte Club Brugge etwas überraschend einen 2:1 Sieg in Russland gegen Zenit St. Petersburg. Den Siegtreffer erzielte der 19-jährige Charles de Ketelaere in der dritten Minute der Nachspielzeit.

Zu später Stunde dann standen zwei wunderbare lesbare Aufeinandertreffen auf dem Plan. In London trafen die Stars vom FC Chelsea auf den FC Sevilla und in Paris ging es für den Finalisten aus dem vergangenen Jahr gegen Manchester United. Trotz der großen Namen blieb das Spektakel in beiden Spielen aus. Doch in London fehlte nicht nur das Spektakel, dort blieb auch der Sieger aus. Kein Sieger, nicht mal ein Tor: die ernüchternde Zusammenfassung des Partie zwischen Chelsea und Sevilla. Manchester United wartete bis in die 87. Minute bis Marcus Rashford mit einem satten Schuss ins untere Eck den 2:1 Erfolg gegen PSG klar machte. Deutlich weniger Champions-League-Flair verbreitete das zweite Spiel mit französischer Beteiligung. Die Partie Stade Rennes gegen Krasnodar endete ebenfalls 1:1. Das Highlight der Partie waren hier wohl die 10.000 Zuschauer im Stadion von Rennes.

Etwas mehr Tore gefallen sind in Rom. Bei der Partie zwischen Lazio und dem BVB waren die Deutschen eigentlich favorisiert. Doch dauerte es nicht ganz lange, bis ausgerechnet der schwarz-gelbe Flop Immobile das 1:0 für die Italiener markierte. 90 Minuten später verbuchen die Italiener einen souveränen 3:1 Erfolg über die Mannen von Lucien Favre. Apropos souverän: die Mannen von Julian Nagelsmann aus Leipzig hätten beim Spiel gegen die Türken von Başakşehir nicht souveräner agieren können. Doppelpacker Angelino brachte den Roten Bullen einen 2:0 Heimerfolg. Alles andere als souverän stellte sich die Katalanen an. Der große FC Barcelona stolpert sich am Ende zu einem, deutlich zu hohen 5:1 gegen den krassen Außenseiter aus Ferencvarosi.

Tags# :
Date de publication: 20 octobre 2020

0 Commentaire

Voir tous les Commentaires

Sur le même sujet